Brandschutz- und Sicherheitsservice

Alles aus einer Hand

- egal, Alt oder Neubau

- für jedermann, privat, gewerblich, Behörden, Hotels, Industrie, Kranken- und Kuranstalten, Schulen, Kindergärten usw...

Unsere Leistungen:


Wartung und Motage von Feuerlöschern nach ASR A2.2. und DIN 14406

Feuerlöscher nach ASR A2.2. und DIN 14406 Tragbare Feuerlöscher sind im Brandfall eine schnelle und effektive Maßnahme zur Schadenminimierung und zur Sicherung der eigenen Person. Dies setzt natürlich voraus, dass der zur Verfügung stehende Feuerlöscher zuverlässig und voll funktionsfähig ist. Diese Funktionstüchtigkeit kann nur durch die regelmäßige, fachgerechte Prüfung, Wartung und Instandhaltung durch Sachkundige sichergestellt werden. In der Regel muss eine solche Überprüfung alle 2 Jahre erfolgen. Wann der Prüftermin fällig ist, kann man der Prüfplakette des Feuerlöschers entnehmen. Die Behältnisse verschiedener Feuerlöscher stehen unter permanentem Druck, der für die Benutzung notwendig ist. Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, Feuerlöscher nach Vorschriften zu prüfen. Ist eine solche Prüfung durch einen Sachkundigen abgeschlossen worden, wird dieser mit einer neuen Prüfplakette versehen.


Zeichnung von Feuerwehrplänen nach der DIN 14095

Der Feuerwehrplan dient den Einsatzkräften der schnellen Orientierung im Gebäude. Er gibt Aufschluss über Angriffswege, Löscheinrichtungen und Gefahrenschwerpunkte sowie Ansammlungen von brennbaren Materialien. Der Feuerwehrplan ist ein vorbereiteter Plan für die Brandbekämpfung und für Rettungsmaßnahmen an besonderen Gebäuden oder Objekten. Bei Neubauten wird heutzutage im Rahmen des Bauantrages von den zu prüfenden Dienststellen ein Feuerwehrplan fast immer gefordert. Bei älteren Gebäuden, die noch Bestandschutz haben, liegt ein Feuerwehrplan dagegen meist nie vor. Hier können allerdings Feuerwehrpläne im Rahmen einer Feuerbeschau (laut Bayerischem Feuerwehrgesetz) auch nachträglich gefordert werden. Feuerwehrpläne sind Führungsmittel und dienen der Einsatzvorbereitung, welche bei der örtlichen Feuerwehr hinterlegt sind. Feuerwehrpläne bestehen aus folgenden Bestandteilen: Allgemeine Objektinformation zusätzlich textliche Erläuterung Übersichtsplan Geschosspläne (Sonderplan) Gebäude, welche einen Feuerwehrplan benötigen, wären z.B. Hotels, Herbergen, Kinos, Einkaufszentren, Discounter, Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser, Altenheime, öffentliche Gebäude, Bäder, Sportstätten, Lagerhallen, Industriegebäude usw. ...


Zeichnen von Flucht-und Rettungsplänen nach der DIN ISO 23601

Ein Flucht- und Rettungsplan dient der vereinfachten Vermittlung von relevanten Flucht- und Rettungswegen, über die Evakuierung und über Brandbekämpfungseinrichtungen in öffentlichen oder gewerblichen Gebäuden sowie in festgelegten baulichen Anlagen. Er ist bewusst auf die Benutzung möglichst weniger Worte zur Verständigung beschränkt. Er ist ein wesentlicher Bestandteil der Sicherheitsausstattung einer baulichen Anlage und spielt eine wichtige Rolle für die Brandschutz-Dokumentation. In dem er Menschen helfen soll, sich selbst über die Fluchtwege in einer baulichen Anlage zu informieren, ergänzt er das Sicherheitsleitsystem einer baulichen Anlage. Die Zunahme von globalem und internationalem Handel und Verkehr, sowie die Mobilität von Arbeitskräften erfordert eine inzwischen international vorgeschriebene einheitliche Kommunikation von Sicherheitsinformationen für die Benutzer von baulichen Anlagen. Ein solcher Plan soll bei einem Notfall bzw. Unfall oder Brand den gekennzeichneten Weg zum nächstmöglichen Ausgang ins Freie bzw. zu einem sicheren Ort anzeigen und enthält zusätzlich Regeln für das Verhalten bei Unfällen und im Brandfall. Er ist in öffentlichen Bereichen und am Arbeitsplatz an gut sichtbaren Stellen (z. B. Eingangsbereiche, Treppenhäuser, Hauptzugänge zu den Geschossen, Flure, an geeigneten Versammlungsorten z.B. Cafeterias, Bürozentren, Treffpunkten, Schlafräume in Hotels) und bei großflächigen Anlagen dauerhaft anzubringen. Ein Flucht- und Rettungsplan ist ein aufs Wesentliche reduzierter Grundriss eines Geschosses bzw. Lageplan einer großflächigen Anlage. Er muss folgende grafische Darstellungen enthalten und immer farbig angelegt sein:


Feuerwehrlaufkarten nach der DIN 14675

Feuerwehrlaufkarten werden in Deutschland als “Hinweisformulare” bezeichnet, welche der Feuerwehr bei Alarmauslösung einer Brandmeldeanlage in Gebäuden oder größeren Unternehmen den Weg vom Feuerwehranzeigetableau bis zum ausgelösten Brandmelder oder Druckknopfmelder aufzeigen. Feuerwehrlaufkarten sind meist neben dem Feuerwehranzeigetableau und Feuerwehrbedienfeld hinterlegt (siehe Foto). Die Pläne sind in DIN A4 gehalten. Meist jedoch in DIN A3 erstellt. Eine Feuerwehrlaufkarte ist auf zwei Seiten bedruckt. Auf der Vorderseite zeigt es dem Feuerwehrmann den Weg vom Feuerwehranzeigetableau bis zur ausgelösten Meldergruppe. Auf der Rückseite kann man die Anbringung und Numerierung der einzelnen Melder in der jeweiligern Meldergruppe sehen.

 


Prüfung von Brandschutztüren und -Tore sowie Feststellanlagen nach DIN 14677 und ASR A1.7

Von der Funktionsfähigkeit der Feuerschutzabschlüsse kann im Brandfall das Leben der Gebäudenutzer und der Rettungskräfte abhängen. Die regelmäßige fachgerechte Prüfung, Wartung und Instandhaltung durch Sachkundige bildet die Grundlage für die Werterhaltung und die Sichere Funktionalität Ihrer Anlage. In der Regel muss eine solche Überprüfung jährlich erfolgen.


Prüfung von Wandhydranten der geltenden Vorschriften nach DIN 14 461 und 14 462

Von der Funktionsfähigkeit der Wandhydranten kann im Brandfall das Leben der Gebäudenutzer und der Rettungskräfte abhängen. Die regelmäßige fachgerechte Prüfung, Wartung und Instandhaltung durch Sachkundige bildet die Grundlage für die Werterhaltung und die Sichere Funktionalität Ihrer Anlage. In der Regel muss eine solche Überprüfung jährlich erfolgen.


Instandhaltung und Wartung von Rauch- und Wärmeabzugsanlagen RWA ( Elektrische & Pneumatische Anlagen )

Von der Funktionsfähigkeit der Rauch- und Wärmeabzugsanlage (RWA) kann im Brandfall das Leben der Gebäudenutzer und der Rettungskräfte abhängen. Die regelmäßige fachgerechte Prüfung, Wartung und Instandhaltung durch Sachkundige bildet die Grundlage für die Werterhaltung und die Sichere Funktionalität Ihrer Anlage. In der Regel muss eine solche Überprüfung jährlich erfolgen.


Aktuell

Kontakt / Öffnungszeiten

Gstöttl BRANDSCHUTZ GmbH

Sulzbachstraße 13
94081 Fürstenzell

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 8 - 17 Uhr
Mi: 8 - 19 Uhr
Sa: 9 - 12 Uhr